Plustek OpticFilm 8200i SE 35mm Dia/Negativ Filmscanner : Möglichkeiten und Grenzen realistisch einschätzen

Gerät gut, software schlecht. Nachdem ich mich nun länger und intensiver mit dem gerät befasst habe, muss ich einige meiner vorredner bestätigen. Das gerät liefert ungleich bessere ergebnisse als die vielen billig-scanner, die überall angeboten werden. Allerdings definitiv nicht mit der mitgelieferten software. Ich beziehe mich jetzt hauptsächlich auf das scannen von farbnegativfilmen, denn farbdias und schwarzweißnegative digitalisiere ich nach wie vor mit einer dslr und makro-objektiv. Die mitgelieferte software liefert lediglich gelegentliche zufallstreffer. Das gilt sowohl für quickscan wie leider auch für silverfast. Ich habe auch mit silverfast keine verbesserung gegenüber einem billig-gerät für 89,90 euro feststellen können. Bevor ich mich dazu entschlossen habe, den scanner zurück zu schicken, habe ich einen versuch mit der software vuescan gemacht. Das brachte den durchschlagenden erfolg.

Zu der qualität muss ich nicht wirklich viel anfügen. Scans mit 7200 dpi und 48 bit farbtiefe (also 12bit pro kanal) liefern tatsächlich erstaunlich gute ergebnisse. Bis man zu den guten ergebnissen kommt ist es aber teils arg frustrierend. Hier ein handlungsleitfaden für alle neueinsteiger:* aktuelle (64bit) treiber von der herstellerhomepage ziehen und das gerät direkt mit diesen treibern in betrieb nehmen. * “quickscan” ist gleich mit an board. * silverfast von der cd installieren. * silverfast online update herunterladen. * silverfast starten und “durchlicht” oder “transparency” als quelle auswählen. Im “flatbed”-modus wird nur bis max. Viel zu wenig für gute ergebnisse.

Klasse scanner und software ist ok. Ich habe den scanner als weihnachtsgeschenk bekommen. Ich konnte ihn ohne probleme installieren und gleich benutzen. Und ich bin mit der software absolut zufrieden. Und benutze keine fein-einstellungen. Ich habe mir auch vue scan installiert. Und meinem geschmack nach sind die scans mit silverfast besser als die mit vue scanmit vue scan sind die farben blasser und sw-scans sehen aus wie graustufenbilder. Aber das kann auch daran liegen, weil ich vue scan benutzt habe ohne “feinere” einstellungen vornehmen zu können. Denn wenn ich das gemacht hätte, dann hätte das programm wasserzeichen ins bild gesetzt, weil es eine unregistrierte version ist. Also kann es durchaus sein, daß vue scan besser ist. Aber wie gesagt ich bin absolut zufrieden mit silverfastund ich hatte 3/4 “problemchen” damit und habe dort bei der lasersoft imaging telefon-hotline (nr. Gibt es auf der silverfast-internet-seite) angerufen und jedes mal hat sich der mitarbeiter am telefon solange die zeit genommen und mir schritt für schritt im silverfast-programm erklärt bis das problem gelöst war. Also absolute klasse und spitze.

Scanner super, software schlecht. . Der scanner ist schnell installiert, liefert gute qualität. Den meisten Ärger gabs mit silverfast se – diese software ist echt schlecht. Nicht nur, dass lauter unverständliche abkürzungen verwendet werden, ist das user interface sehr verwirrend. Das scan ergbnisist am anfang auch sehr schlecht und man muss lange herumtüfteln. Ich habe dann vuescan gekauft und bin nun zufrieden.

  • Hardware gut, Software katastrophal
  • Gerät gut, Software schlecht
  • Durchaus empfehlenswert!

Plustek OpticFilm 8200i SE 35mm Dia/Negativ Filmscanner (7200 dpi, USB) inkl. SilverFast SE

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Kleinbild Dia- und Negativ-Scanner mit 7200 dpi Auflösung
  • Infrarotkanal-Scan iSRD für optimale Staub- und Kratzerentfernung
  • Multi-Exposure und Multi-Sampling-Funktion
  • Inkl. SilverFast SE Plus 8 Software
  • Lieferumfang: Filmscanner, Kabel, SilverFast SE Plus 8 Software, Transporttasche

Also haben uns dieses produkt gekauft um unseren schrank voll dia-kästen endlich zu digitalisieren. Ich hatte mich für dieses produkt entschieden da es entgegen der 60-80€ scanner doch eine ordentliche auflösung unterstützt und auch die infrarot-funktion bietet. Die ersten 800 bilder sind nun gescannt und hier die vor- bzw. Nachteile die ich entdeckt habe:vorab zu sagen ist was andere vor mir auch schon gesagt haben: scanner gut, software ist manchmal zum verrückt werden. Ich versteh sowieso nicht diese se versionen. Die machen jeden workflow kaputt und werfen nur ein schlechtes licht auf eine firmascanner:+ also der scanner hat mich im grunde genommen gut überzeugt. Macht einen guten eindruck und hat die bisherigen scans gut gemeistert+ multi-exposure (nicht zu viel erwarten) und infrarot überzeugen+- der scanner bietet mit dem treiber die eigene software quickscan. Ich habe mir nach den problemen mit silverfast auch überlegt diese zu nutzen. Was sehr gut ist das man einfach nur die taste am scanner drücken muss und er scannt mit den vorher definierten einstellungen.

Falls ihr das problem habt das der scanner nur halb scannt und geräusche macht. Mein fehler: usb 3 hub angeschlossen. Ihr solltet den scanner direkt an einem freien usb 2. Seitdem habe ich keine problem mehr. Eine update der silverfast solftware und treiber des gerätes halte ich auch für sinnvoll. Mein system ist ein 64 win10 mit amd cpu. Was den scanner an sich angeht ist das teil top je länger man sich damit beschÄftigt vor allem die software.

Einwandfreier scanner – schlechte software. Der diascanner erfüllt meine erwartungen voll. Man muss sich nur darauf einstellen, die arbeit nebenher zu machen, da man bei jedem scan gefordert ist. Die beigelegte software silverfast se musste samt scanner spätestens nach jedem 3. Scan neu gestartet werden, wenn sie denn überhaupt funktionierte. Ich musste mir noch vuescan zulegen. Seitdem läuft alles einwandfrei und mit vielen korrekturmöglichkeiten.

Sehr gutes preis-leistungsverhältnis. Das ziel: analoge erinnerungen von negativ-film und dia-positiv digitalisieren. Die hardware, der plustek optifilm 8200i, liefert erstaunlich gute ergebnisse. Das gerät ist schnell installiert (usb 2. Pro negativ oder dia-positiv benötigt der scanner bis zu sieben minuten. Die ergebnisse sind es wert. Die infrarot kratzer- und stauberkennung (isrd) arbeitet sehr überzeugend. Alle weiteren funktionen übernimmt die software. Die software „silverfast se plus“ stellt die verbindung zwischen scanner und pc her. Mit hilfe dieser software können die rohdaten (negativ, dia-positiv) erfasst und verarbeitet werden. Voreinstellungen helfen dabei. Diverse filmtypen können voreingestellt werden (z. Einen sehr guten tipp habe ich hier in den bewertungen entdeckt: gamma auf 1. 0, film = other, filmtyp = other, iso/asa = linear. Die bilder werden dabei sehr hell, lassen sich jedoch in einem externen programm prima korrigieren und bringen weniger bildrauschen. Ich kann den plustek optifilm 8200i in der version mit „silverfast se plus“ absolut empfehlen.

Plustek optic film scanner: meine bevorzugte arbeitsweise ist mit 2400 dpi, ohne hdr, als tiff datei. Mit silverfast 8kann man vorab schon eine gute farbkorrektur erzielen, damit muß man später im photoshop keine farbstiche korrigieren. Aber die software läuft auf meinem windows 7 (64bit) 8 gb ram sehr langsam und instabil. Bildfarben in silverfast sehen später im photoshop ganz anders aus – das ist eher farbraten. Auf meinem alten 2009er macbookmit mavericks und 4 gb ram läuft silverfast bestens. Ich kann in einer stunde bis zu 20 bilder incl. Vorschau und farbkorrektur scannen, im manuellen modus. Hervorragend hardwareseitig ist der infrarotscan, der emulsionsschäden und kratzer wirkungsvoll korrigiert. Ich kann das gerät nur in verbindung mit einem apple mac empfehlen.

Einwandfreier scanner – schlechte software. Der diascanner erfüllt meine erwartungen voll. Man muss sich nur darauf einstellen, die arbeit nebenher zu machen, da man bei jedem scan gefordert ist. Die beigelegte software silverfast se musste samt scanner spätestens nach jedem 3. Scan neu gestartet werden, wenn sie denn überhaupt funktionierte. Ich musste mir noch vuescan zulegen. Seitdem läuft alles einwandfrei und mit vielen korrekturmöglichkeiten.

Diascanner plustek 8200i se. Nach den beschreibungen in den angeboten hatte ich angenommen, dass der diascanner plustek 8200i schneller arbeiten würde. Die scanngeschwindigkeit bewegte sich jedoch in dem geschwindigkeitsrahmen meines epson flachbettscanners. Die qualität der scanns wichen nur bei unterschiedlichen einstellungen voneinannder ab. Dadurch habe ich meinen scanner behalten und werde ihn auch weiter einsetzen.

Diascanner plustek 8200i se. Nach den beschreibungen in den angeboten hatte ich angenommen, dass der diascanner plustek 8200i schneller arbeiten würde. Die scanngeschwindigkeit bewegte sich jedoch in dem geschwindigkeitsrahmen meines epson flachbettscanners. Die qualität der scanns wichen nur bei unterschiedlichen einstellungen voneinannder ab. Dadurch habe ich meinen scanner behalten und werde ihn auch weiter einsetzen.

Super produkt und wirklich sehr gute qualität. Hab lange nach einem filmscanner gesucht um alte dias einzuscannen – okay, das thema ist nicht ganz so einfach und man muss sich schon mal damit beschäftigen, wenn man aber mal die richtigen einstellungen hat geht es recht flott und die qualität ist wirklich genial.

Gute scan qualitäten, und besonders bei sehr alten bilder macht sich die ir fussel und kratzer detection einen super job. Die mitgelieferte applikation ist etwas undgenau, aber bei dem preis funktioniert diese wenigstens bereits in der standard einstellung.

Scanner super, software schlecht. . Der scanner ist schnell installiert, liefert gute qualität. Den meisten Ärger gabs mit silverfast se – diese software ist echt schlecht. Nicht nur, dass lauter unverständliche abkürzungen verwendet werden, ist das user interface sehr verwirrend. Das scan ergbnisist am anfang auch sehr schlecht und man muss lange herumtüfteln. Ich habe dann vuescan gekauft und bin nun zufrieden.

Gerät besser als die mitgelieferte software. Sehr gutes gerät, zudem gut verabreitet (schwer) mit tragetasche (luxus), gute, knappe bedienungsanleitung. Wer kann, sollte auf das mitgelieferte programm “silverfast” verzichten. Unnötig kompliziert, mit vuescan und photoshop erzielt man optimale ergebnisse, bei 7200dpi ergibt das eie datei von 300mb – mehr braucht kein mensch.

Na ja, man muß sich einarbeiten. . Hab eine weile mit der software gebracht. Vor allem muß man wissen, das der infrarotscan bei negativen ohne glaseinfassung nur schwarze bilder liefert. Dazu hab ich tage gebraucht. Geramte dias scannt das gerät einwandfrei.

Möglichkeiten und grenzen realistisch einschätzen. Die plustek opticfilm-scanner seit der 7500er-serie liefern hardwareseitig durchaus brauchbare ergebnisse. Für richtig gute scans sollte aber folgendes beherzigt werden: a) scan-software eignet sich lediglich für den scan-vorgang, nicht für die bildbearbeitung – egal was die werbung verspricht. , bilder möglichst ohne jegliche korrektur scannen. Vuescan liefert sehr schnell vorzeigbare ergebnisse; siverfast kann einen zum wahnsinn treiben, bringt aber – interessant primär bei dias – eine spur mehr “tiefe” (dichte) in die scans. B) ein scanner erzeugt bildrauschen wie eine digicam, also ist für den zweiten schritt auf jeden fall eine spezielle entrauschungs-software erforderlich. C) ohne abschließende bildbearbeitung mit einer guten software geht gar nichts (tonwerte, farbkorrektur etc. Diese drei schritte lassen sich bei einigermaßen soliden ansprüchen an das endergebniss nicht in einem schritt erledigen.

Gerät gut, software schlecht. Nachdem ich mich nun länger und intensiver mit dem gerät befasst habe, muss ich einige meiner vorredner bestätigen. Das gerät liefert ungleich bessere ergebnisse als die vielen billig-scanner, die überall angeboten werden. Allerdings definitiv nicht mit der mitgelieferten software. Ich beziehe mich jetzt hauptsächlich auf das scannen von farbnegativfilmen, denn farbdias und schwarzweißnegative digitalisiere ich nach wie vor mit einer dslr und makro-objektiv. Die mitgelieferte software liefert lediglich gelegentliche zufallstreffer. Das gilt sowohl für quickscan wie leider auch für silverfast. Ich habe auch mit silverfast keine verbesserung gegenüber einem billig-gerät für 89,90 euro feststellen können. Bevor ich mich dazu entschlossen habe, den scanner zurück zu schicken, habe ich einen versuch mit der software vuescan gemacht. Das brachte den durchschlagenden erfolg.

Zu der qualität muss ich nicht wirklich viel anfügen. Scans mit 7200 dpi und 48 bit farbtiefe (also 12bit pro kanal) liefern tatsächlich erstaunlich gute ergebnisse. Bis man zu den guten ergebnissen kommt ist es aber teils arg frustrierend. Hier ein handlungsleitfaden für alle neueinsteiger:* aktuelle (64bit) treiber von der herstellerhomepage ziehen und das gerät direkt mit diesen treibern in betrieb nehmen. * “quickscan” ist gleich mit an board. * silverfast von der cd installieren. * silverfast online update herunterladen. * silverfast starten und “durchlicht” oder “transparency” als quelle auswählen. Im “flatbed”-modus wird nur bis max. Viel zu wenig für gute ergebnisse.

Hardware gut, software katastrophal. Die positiven seiten:*) anscheinend sehr gute scanner-hardware. Bei 7200 dpi erhalte ich bilder von 65-70 mpixel größe, die alle details des dias enthalten (selbst das korn des films). Wenn man die unkomprimiert speichern würde, wären das riesige dateien. Aber wenn man die als jpeg ausgeben läßt, dann sind sie immer nur so groß, wie der detailreichtum des bildes es erfordert (z. Beim Öffnen merkt man dann allerdings, dass das ganze etwas träge wird, da dann wieder die volle auflösung im speicher vorliegt. *) technisch sind alle vorausetzungen für sehr gute scan-ergebnisse vorhanden (infrarot und mehrfach(multiexposure)-scan). Obwohl diese beiden punkte schon mal die wichtigsten sind, gibt es auf der anderen seite viele punkte für kritik:*) in der produktbeschreibung ist immer von 7200 dpi hardware-auflösung die rede (auch auf dem karton).

Der opticfilm 8200i se profi-filmscanner mit led-technologie usb 2. 0 ist ein vorzügliches produkt, dessen einziger nachteil die lange bearbeitungszeit ist (minimum 15 min pro dia, bei kritischen vorlagen eher länger). Natürlich muss man sich erst eine weile einarbeiten, um optimale ergebnisse zu erzielen, aber dann sind die ergebnisse wirklich überzeugend.

Falls ihr das problem habt das der scanner nur halb scannt und geräusche macht. Mein fehler: usb 3 hub angeschlossen. Ihr solltet den scanner direkt an einem freien usb 2. Seitdem habe ich keine problem mehr. Eine update der silverfast solftware und treiber des gerätes halte ich auch für sinnvoll. Mein system ist ein 64 win10 mit amd cpu. Was den scanner an sich angeht ist das teil top je länger man sich damit beschÄftigt vor allem die software.

Gerät besser als die mitgelieferte software. Sehr gutes gerät, zudem gut verabreitet (schwer) mit tragetasche (luxus), gute, knappe bedienungsanleitung. Wer kann, sollte auf das mitgelieferte programm “silverfast” verzichten. Unnötig kompliziert, mit vuescan und photoshop erzielt man optimale ergebnisse, bei 7200dpi ergibt das eie datei von 300mb – mehr braucht kein mensch.

Also haben uns dieses produkt gekauft um unseren schrank voll dia-kästen endlich zu digitalisieren. Ich hatte mich für dieses produkt entschieden da es entgegen der 60-80€ scanner doch eine ordentliche auflösung unterstützt und auch die infrarot-funktion bietet. Die ersten 800 bilder sind nun gescannt und hier die vor- bzw. Nachteile die ich entdeckt habe:vorab zu sagen ist was andere vor mir auch schon gesagt haben: scanner gut, software ist manchmal zum verrückt werden. Ich versteh sowieso nicht diese se versionen. Die machen jeden workflow kaputt und werfen nur ein schlechtes licht auf eine firmascanner:+ also der scanner hat mich im grunde genommen gut überzeugt. Macht einen guten eindruck und hat die bisherigen scans gut gemeistert+ multi-exposure (nicht zu viel erwarten) und infrarot überzeugen+- der scanner bietet mit dem treiber die eigene software quickscan. Ich habe mir nach den problemen mit silverfast auch überlegt diese zu nutzen. Was sehr gut ist das man einfach nur die taste am scanner drücken muss und er scannt mit den vorher definierten einstellungen.

Scanner spitze, silverfast zu vergessen. Meine frau und ich haben bisher mit einem alten canon gerät unsere dias gescannt, wir wollten aber auf eines mit ir staub- und kratzererkennung umsteigen. Der plustek kann das, leider nicht mit der einfachen original software (quickscan). Mit dem mitgelieferten silverfast geht es zwar, dafür ist da von seiten der belichtung und der farbe das ergebnis einfach nur katastrophal. Ich habe stunden lang herumprobiert, die scans waren völlig unbrauchbar. Sogar quickscan kann das um längen besser. Wie lasersoft so ein produkt um einen derartig überzogenen preis verkaufen kann, ist mir ein rätsel. Ich war eigentlich schon dabei, das gerät wieder einzupacken und zurück zu senden, dann habe ich hier den tipp mit vuescan gelesen. Die oberfläche dieses programms ist zwar wirklich nicht so prickelnd, was die software aus dem plustek heraus holt, dafür ein genussdas geld für silverfast ist rausgeschmissen, um knapp 70,-€ für vuescan bekommt man aber zusammen mit dem opticfilm 8200i ein wirklich hochklassiges werkzeug.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Plustek OpticFilm 8200i SE 35mm Dia/Negativ Filmscanner (7200 dpi, USB) inkl. SilverFast SE
Rating
3,9 of 5 stars, based on 27 reviews

Ein Gedanke zu “Plustek OpticFilm 8200i SE 35mm Dia/Negativ Filmscanner : Möglichkeiten und Grenzen realistisch einschätzen

  1. Rezension bezieht sich auf : Plustek OpticFilm 8200i SE 35mm Dia/Negativ Filmscanner (7200 dpi, USB) inkl. SilverFast SE

    Dieser scanner wurde schon von vielen kommentiert und einige haben sich die mühe gemacht was dieses gerät kann oder auch nicht. Was soll ich dann noch “kamellen”?1. Die bedienungs-kurz-anleitung durchlesen. Genug festplattenspeicher reservieren3. Die installation war einfach und schnell. Der scanner wurde von win 7pro ohne problemen erkannt.
  2. Rezension bezieht sich auf : Plustek OpticFilm 8200i SE 35mm Dia/Negativ Filmscanner (7200 dpi, USB) inkl. SilverFast SE

    Dieser scanner wurde schon von vielen kommentiert und einige haben sich die mühe gemacht was dieses gerät kann oder auch nicht. Was soll ich dann noch “kamellen”?1. Die bedienungs-kurz-anleitung durchlesen. Genug festplattenspeicher reservieren3. Die installation war einfach und schnell. Der scanner wurde von win 7pro ohne problemen erkannt.
  3. Rezension bezieht sich auf : Plustek OpticFilm 8200i SE 35mm Dia/Negativ Filmscanner (7200 dpi, USB) inkl. SilverFast SE

    Quality is good but the scanner is slow. Optical resolution is not as high as indicated (this is quite similar to other scanners). Dynamics may not be really as high as 3. 6 (dense films gives problems, and this is more important than resolution in my view). Quickscan is not so bad, and i had to switch to vuescan to get a more useful software because silverfast gets you crazy (difficult to believe they have an idea of ergonomics, and updating is a shame).
    1. Quality is good but the scanner is slow. Optical resolution is not as high as indicated (this is quite similar to other scanners). Dynamics may not be really as high as 3. 6 (dense films gives problems, and this is more important than resolution in my view). Quickscan is not so bad, and i had to switch to vuescan to get a more useful software because silverfast gets you crazy (difficult to believe they have an idea of ergonomics, and updating is a shame).
  4. Rezension bezieht sich auf : Plustek OpticFilm 8200i SE 35mm Dia/Negativ Filmscanner (7200 dpi, USB) inkl. SilverFast SE

    Ich finde da nix zu meckern. Habe schon oft versucht meine alten s/w negative digital auf zu arbeiten war aber immer nur halber kram. Hiermit habe ich nun ein gerät gefunden, dass mit dem gelieferten programm erstaunlich gute bilder aus dem material macht. Nach einem wochenende habe ich das programm aber so im griff gehabt um auch aus über und unterbelichtetem material gute bilder zu zaubern. Kein vergleich zu den anderen versuchen. Für den normalverbraucher auf jeden fall eine option.
    1. Ich finde da nix zu meckern. Habe schon oft versucht meine alten s/w negative digital auf zu arbeiten war aber immer nur halber kram. Hiermit habe ich nun ein gerät gefunden, dass mit dem gelieferten programm erstaunlich gute bilder aus dem material macht. Nach einem wochenende habe ich das programm aber so im griff gehabt um auch aus über und unterbelichtetem material gute bilder zu zaubern. Kein vergleich zu den anderen versuchen. Für den normalverbraucher auf jeden fall eine option.
  5. Rezension bezieht sich auf : Plustek OpticFilm 8200i SE 35mm Dia/Negativ Filmscanner (7200 dpi, USB) inkl. SilverFast SE

    Scanner war ein weihnachtsgeschenk für meinen mann, der sehr viel fotographiert. 35 jahren negative, die jetzt bearbeitet werden. Der scanner ist absolute klasse. Es werden fehler und kratzer auf den negativen behoben. Es gibt so viele möglichkeiten die man nicht alle hervorheben kann. Ich kann jedem fotofreund, der seine fotos gut aufheben will nur zum kauf raten.
    1. Scanner war ein weihnachtsgeschenk für meinen mann, der sehr viel fotographiert. 35 jahren negative, die jetzt bearbeitet werden. Der scanner ist absolute klasse. Es werden fehler und kratzer auf den negativen behoben. Es gibt so viele möglichkeiten die man nicht alle hervorheben kann. Ich kann jedem fotofreund, der seine fotos gut aufheben will nur zum kauf raten.

Kommentarfunktion ist geschlossen.