Epson C11CE22301BX SureColor SC-P800 Tintenstrahldrucker – Sehr gute Drucke, mit ein paar Nerv-Faktoren

Der epson surecolor sc-p800 ist nicht unbedingt für den privatbedarf gedacht. Er erfüllt eher semiprofessionelle ansprüche, ohne jedoch das absolute profigerät darzustellen. Allein die ausmaße lassen schon erahnen, dass dieser drucker nicht unbedingt auf home-schreibtische gehört. Der karton ist riesig, der drucker massig, das vorhandene zubehör umfangreich (und mehr ist gegen aufpreis verfügbar). Nach dem auspacken hat das entfernen der transportsicherungsstreifen witzigerweise länger gedauert als die eigentliche inbetriebnahme. Der erste gebrauch gestaltete sich schnell und problemlos. Aufstellen, an den strom anschließen und einschalten. Danach übernimmt der epson und führt den user durch den korrekten ablauf. Das display zeigt exakt an, was man tun soll. Das einsetzen der patronen (immerhin 9 stück) und dann auffinden des wlans mit 1-click-aktivierung (sofern kein kabel gewünscht ist) und schlussendlich noch die dazugehörige installation der software (treiber, fotodrucksoftware etc.

Leider entspricht die (mac) software nicht der beschreibung in der bedienungsanleitung. Nach meiner kurzen nutzungsphase ist sie nicht so variabel. Keine verschiedenen sw drucke (warm und kalt) über die software anzuwählen.

Der epson surecolor sc-p800 9-farb-tintenstrahldrucker wird gut und sicher verpackt geliefert. Der karton lässt bereits ahnen, dass der drucker eine ordentliche stellfläche benötigt. Diese erwartung wird nicht enttäuscht. Daher sollte man schon vor dem kauf eine passende stellflache (70x40cm für das gerät plus spielraum für die bedienung) suchen. Der drucker selbst macht einen hervorragenden eindruck. Die verarbeitung ist sehr solide. Alles passt gut zusammen und es klappert nichts. Auch unter optischen gesichtspunkten wirkt das gerät wertig: das design ist klassisch-konservativ in schwarz gehalten, aber wirkt dennoch technisch-edel. Den drucker kann man also durchaus auch in räumen mit kundenfrequenz platzieren. Allerdings sollte man dann auch regelmäßig abstauben, sonst sieht das nicht aus.

Ich habe den sc-p800 jetzt seit einem jahr im einsatz. Über die druckqualität kann ich an sich nur gutes berichten, die ergebnisse sind erstklassig und machen viel spaßhier sind aber ein paar nervende faktoren, die nach einem jahr leider immer wieder auftreten:1. Treiberprobleme: es kommt immer wieder vor, dass auf dem mac der druckertreiber streikt und die verarbeitung der warteschlange mit “filter fehlgeschlagen” abbricht. Vom epson-support kam zunächst der hinweis, die epson-software komplett zu deinstallieren und neu zu installieren. Das hat eine zeitlang geholfen, aber aktuell nicht mehr. Jetzt sagte der support, dass das problem bei apple liegt und ich soll mich an deren support wenden. Daher kann ich aktuell nicht mehr über usb drucken, nur wifi-direkt und apple airprint mit viel weniger einstellmöglichkeiten. Hier wäre schön, wenn man nicht dauernd einen halben nachmittag vertüdeln muss, um den drucker wieder ans laufen zu bekommen. Das spülen der schwarztinten: manche papiere brauchen “mattes schwarz” und manche “photo-schwarz”, und beide tinten laufen durch eine leitung. Wenn man eine andere papiersorte wählt, muss der drucker dann erst spülen und verbraucht pro vorgang tinte für ca. Einfach mal eine andere papiersorte auszuprobieren kann also ein teurer spaß sein. Zudem wähle ich auch öfters mal versehentlich eine falsche papiersorte auf dem display aus oder eine falsche ist noch voreingestellt, merke das zu spät, der drucker spült schon ohne nachzufragen(), dann spült man wieder zurück und schon sind mal eben 8 euro verplempert.

Nach dem mein alter epson stylus pro 3800 seinen geist aufgegeben hat, musste ein neuer her – der alte drucker hielt gut benutzt 6 jahre ohne kopfschmerzen. Deswegen wollte ich weiter diese technik nutzenmeine hochachtung – der drucker ist der brüller.

Die druckqualität ist sehr gut, aber durch das wechseln der beiden schwarztinten wird jedesmal gespült. Wenn man das häufig macht, wirds teuerwann schafft es epson endlich für die beiden schwarzen tinten je eine eigene leitung zu machen???. Dann wäre das gerät zu diesem preis unschlagbar. Noch dazu habt ihr den vorteil mit der papierrolle für den panoramadruckjungs, ihr bringt euch da um sehr viele kunden.

Epson wendet sich mit dem surecolor sc-p800 in erster linie an professionelle fotografen, werbeagenturen, architekurbüros und fotoclubs. Der 9-farb-tintenstrahldrucker ermöglicht ausdrucke bis din-a-2-Überformat in fotoqualität. Wer diese größe nur selten benötigt, sollte sich die anschaffung des epson surecolor sc-p600 9-farb-tintenstrahldrucker (din a3+, cd-/dvd-druck, rollenpapier-kompatibel, adf, wifi, einzelpatronen) schwarz überlegen, der zwar „nur“ a3+ kann, dafür aber deutlich weniger platz benötigt, preisgünstiger ist und sogar mit 5. 440dpi die nahezu doppelte maximalauflösung des surecolor sc-p800 (2. Zu bedenken ist auch, dass ein drucker dieser klasse seine leistungsfähigkeit nur dann voll entfalten kann, wenn das komplette system farbkalibriert ist und für die verwendeten papiere die entsprechenden profile vorliegen. Am ehesten vergleichbar ist der epson surecolor sc-p800 mit dem canon imageprograf pro-1000 farbdruck-system (din a2 großformat) schwarz. Der ist mit 72,4 x 43,2 x 28,4 cm (epson 68,4 x 37,6 x 25 cm) zwar nur wenig größer, dafür bringt er aber satte 32 kilo (epson 19 kg) auf die waage.

Prodie installation und das einrichten des wlan gestalteten einfach und problemlos. Das einsetzen der patronen ist ebenso simpel. Allgemein ist das gerät sehr benutzerfreundlich gestaltet, die bedienung dadurch ganz einfach. Din-a4-druck randlos möglich. Drucker mit iprint-funktion, drucken über app möglich. Das gerät arbeitet leise und ist kompakt. Druckergebnis bestens, schöne satte farben, klare bilder. Ich bin begeistertdin-a2-druck möglichsofern papierrolle samt halterung vorhanden auch panoramabilder druckbar. Kontraleider sind zwei schwarze patronen zusammen über einen schlauch verbunden. Dieses system führt dazu, dass farbe – beim reinigen der schläuche – verloren geht.

Der drucker ist wirklich super. Einfach zu bedienen, die installation (imac) war auch einfach. Der einzige wehrmutstropfen war, dass der drucker in dem halben jahr, seit ich ihn mir zum ersten mal angeschaut habe, um 200€ teurer geworden ist. Die befürchtung, dass die originale erstausstattung nach 5 a2 bildern leer sein wird, hat sich auch nicht bestätigt, da gehen noch einige mehr.

Der drucker ist sehr sehr gut. Allerdings war ich dann doch enttäuscht, dass er einen a2+, also einen vollflächigen druck eines din a2-papiers ohne rand, nicht kann.

Als mir angeboten wurde, den drucker zu testen, habe ich zunächst gezögert, da mir klar ist, dass ich eigentlich nicht zum typischen käuferkreis gehöre. Ich setze diesen drucker nicht professionell ein, sondern nur privat. Und die frage, ob der drucker dafür nicht überdimensioniert ist, kann ich noch nicht beantworten, da ich noch nicht weiß, wie viele fotos ich regelmäßig drucken werde/muss, um die druckkosten nicht ins uferlose zu treiben. Ich habe mit einem großen drucker gerechnet & war dann doch überrascht wie groß er ist. Aber da wir viel platz haben, ist das kein problem. Der drucker lässt sich leicht einrichten (als kommentar füge ich später noch einen link zu einem video-clip hinzu, der viele nützliche tipps enthält, auf die ich alleine bestenfalls später gekommen wäre). Nachdem der drucker angeschlossen & eingerichtet war, habe ich einige zeit damit verbracht, verschiedene einstellungen auszuprobieren, mit verschiedenen papieren gedruckt, den monitor neu kalibriert etc. – also dieser drucker ist schon auch ein zeitfresser (fragen sie meine familie). Aber jetzt bin ich an einem punkt angelangt, an dem sich die begeisterung bahn bricht. Die druckqualität ist schon sagenhaft.

Wir haben diesen drucken bei uns im fotostudio aufgebaut und auf herz und niere geprüft. Epson richtet sich mit diesem a2 drucker an fotografen, professionelle user, an werbeagenturen und sonstige kreative studios. Eines steht fest: dieser drucker ist jeden cent wert. Sehr hochwertige verarbeitung, schnelle umsetzung und die 1a druckqualität hat meinen mann und mich sehr überzeugt. Die farben sind strahlend und auch die farbtiefe ist beeindruckend. Die ausdrucke sind in fotoqualität. Das hat sogar meinen mann, der fotograf ist, sehr beeindrucken können. Die installation war einfach. Wir haben normalen pc und auch natürlich mac. Mein mann nutzt fotoshop als fotograf und damit war überhaupt kein problem.

Nachdem nach 10 jahren mein stylus pro 3800 den geist aufgegeben hat musste ein nachfolger her. Der epson surecolor sc-p800 ist ein würdiger nachfolger. Das schwarz ist satter (ich benutze tecco-papier) und die abstufungen, gerade bei schwarzweißem druck sind noch eine nuance feiner. Ich benutze den epson surecolor sc-p800 am mac unter os x 10. X treiberinstallation war ohne probleme, ich drucke aus photoshop cc2015.

Der epson surecolor sc-p800 macht in meinem augen einen erstklassigen eindruck. Er ist tadellos verarbeitet und sieht zudem in glänzendem schwarz nahezu edel aus. 37 cm und einer höhe von ca. 24 cm sowie einem stattlichen gewicht von fast 20 kg erscheint er nicht gerade als winzling und leichtgewicht. Mitgeliefert werden ein nationales und internationales netzkabel, gebrauchsanweisungen, treiber und hilfsprogramme auf cd und ein starterpaket mit neun leicht einsetzbaren einzelpatronen à 64 ml. Die handelsübliche füllmenge liegt bei 80 ml. Die farben umfassen gelb, cyan und magenta mit ihren helleren varianten, des weiteren zwei grautöne und zwei schwarz für hochglanz und matt. Die spezielle tinte soll eine hohe optische dichte, maßgeblich beim schwarz/weiß-druck, bieten sowie den metallischen effekt reduzieren.

Kommentare von Käufern :

  • Sehr gute Drucke, mit ein paar Nerv-Faktoren
  • Läuft am Mac unter Photoshop 1a
  • Ausgezeichneter Fotodrucker

Besten Epson C11CE22301BX SureColor SC-P800 Tintenstrahldrucker, schwarz

Summary
Review Date
Reviewed Item
Epson C11CE22301BX SureColor SC-P800 Tintenstrahldrucker, schwarz
Rating
5,0 of 5 stars, based on 16 reviews

Ein Gedanke zu “Epson C11CE22301BX SureColor SC-P800 Tintenstrahldrucker – Sehr gute Drucke, mit ein paar Nerv-Faktoren

  1. Und ist absolut umständlich. Ich habe es nach zwei stunden immer noch nicht geschafft, dass der drucker das papier einzieht, auch wenn man die ecken vorne abschneidet und das papier glättet: es wird einfach nicht in den schlitz vorne wieder ausgefädelt. Mal abgesehen davon, dass die benutzerführung auf dem display eine katastrophe ist und man ca. 10x auf “weiter” tippen muss, bis auch nur der versuch gestartet wird, papier einzuziehen. Und dann bleibt es hängen und es gibt einen papierstau. Da amazon mein geld nicht wollte, hatte ich den drucker schließlich woanders gekauft. Ein fehler, wie sich gleich rausstellte.
  2. Rezension bezieht sich auf : Epson C11CE22301BX SureColor SC-P800 Tintenstrahldrucker, schwarz

    Und ist absolut umständlich. Ich habe es nach zwei stunden immer noch nicht geschafft, dass der drucker das papier einzieht, auch wenn man die ecken vorne abschneidet und das papier glättet: es wird einfach nicht in den schlitz vorne wieder ausgefädelt. Mal abgesehen davon, dass die benutzerführung auf dem display eine katastrophe ist und man ca. 10x auf “weiter” tippen muss, bis auch nur der versuch gestartet wird, papier einzuziehen. Und dann bleibt es hängen und es gibt einen papierstau. Da amazon mein geld nicht wollte, hatte ich den drucker schließlich woanders gekauft. Ein fehler, wie sich gleich rausstellte.
    1. Seit ende märz nutze ich den epson sc-p800, davor habe ich einen epson stylus pro 3800 neun jahre lang professionell genutzt ohne größere probleme. Bei dem sc-p800 waren nach dem ersten wechsel von fotoschwarz auf mattschwarz die beiden schwarztinten beim drucken nicht mehr vorhanden, auch ein wiederholter wechsel auf fotoschwarz änderte nichts daran. Seitdem verwendet der drucker nur noch sieben farbpatronen. Insgesamt macht der sc-p800 einen weniger wertigen eindruck als der 3800, noch mehr kunststoff, eher klappriger, wie z. Die manuelle zufuhr für fine art papiere. Ein paar der funktionen die noch beim 3800 direkt am drucker einstellbar waren, wie der druckkopfabstand, sind nun nicht mehr vorhanden. Insgesamt habe ich den fünf wochen keine vorteile zu dem vorgängermodell feststellen können, leider nur nachteile. Die druckqualität war, wie erwartet sehr gut, ohne den defekt.
      1. Seit ende märz nutze ich den epson sc-p800, davor habe ich einen epson stylus pro 3800 neun jahre lang professionell genutzt ohne größere probleme. Bei dem sc-p800 waren nach dem ersten wechsel von fotoschwarz auf mattschwarz die beiden schwarztinten beim drucken nicht mehr vorhanden, auch ein wiederholter wechsel auf fotoschwarz änderte nichts daran. Seitdem verwendet der drucker nur noch sieben farbpatronen. Insgesamt macht der sc-p800 einen weniger wertigen eindruck als der 3800, noch mehr kunststoff, eher klappriger, wie z. Die manuelle zufuhr für fine art papiere. Ein paar der funktionen die noch beim 3800 direkt am drucker einstellbar waren, wie der druckkopfabstand, sind nun nicht mehr vorhanden. Insgesamt habe ich den fünf wochen keine vorteile zu dem vorgängermodell feststellen können, leider nur nachteile. Die druckqualität war, wie erwartet sehr gut, ohne den defekt.

Kommentarfunktion ist geschlossen.